Radioprogramm

Deutschlandfunk

Jetzt läuft

Hintergrund

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.35 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

06.00 Uhr
Nachrichten

06.30 Uhr
Nachrichten

06.35 Uhr
Morgenandacht

Thomas Macherauch, Freiburg Katholische Kirche

06.50 Uhr
Interview

07.00 Uhr
Nachrichten

07.05 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

07.15 Uhr
Interview

07.30 Uhr
Nachrichten

07.35 Uhr
Börse

07.56 Uhr
Sport am Morgen

08.00 Uhr
Nachrichten

08.10 Uhr
Interview

08.30 Uhr
Nachrichten

08.35 Uhr
Wirtschaftsgespräch

08.47 Uhr
Sport am Morgen

08.50 Uhr
Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der russische Goldschmied Peter Carl Fabergé gestorben

09.10 Uhr
Europa heute

09.30 Uhr
Nachrichten

09.35 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

10.00 Uhr
Nachrichten

10.08 Uhr
Marktplatz

Farbe gleich, Inhalt nicht: Milch und andere weiße Getränke Am Mikrofon: Georg Ehring Hörertel.: 00800 - 4464 4464 marktplatz@deutschlandfunk.de Die Milch hat Konkurrenz bekommen: Drinks aus Soja, Hafer oder Mandeln wetteifern mit Kuhmilch um Kundschaft. Veganer Joghurt und Käse bekommen ihren Platz im Kühlregal. Sie sollen geschmacklich mit dem Original mithalten und vermitteln das gute Gefühl, ein Produkt ohne Tierleid zu verwenden und obendrein noch etwas für die Umwelt zu tun. Große Unterschiede gibt es allerdings in Bezug auf die Inhaltsstoffe. Braucht der Mensch Kuhmilch für die gesunde Ernährung? Oder lässt sie sich gleichwertig ersetzen und wenn ja - wie? Wie gut sind pflanzliche Produkte und welche Unterschiede gibt es zwischen ihnen? Wie sieht die Ökobilanz wirklich aus? Über diese und andere Fragen rund um Milch und andere weiße Getränke diskutiert Georg Ehring mit Gästen sowie Hörerinnen und Hörern.

10.30 Uhr
Nachrichten

11.00 Uhr
Nachrichten

11.30 Uhr
Nachrichten

11.35 Uhr
Umwelt und Verbraucher

11.55 Uhr
Verbrauchertipp

Herbsturlaub und Corona

12.00 Uhr
Nachrichten

12.10 Uhr
Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12.30 Uhr
Nachrichten

12.50 Uhr
Internationale Presseschau

13.00 Uhr
Nachrichten

13.30 Uhr
Nachrichten

13.35 Uhr
Wirtschaft am Mittag

14.00 Uhr
Nachrichten

14.10 Uhr
Deutschland heute

14.30 Uhr
Nachrichten

14.35 Uhr
Campus & Karriere

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Corso - Kunst & Pop

15.30 Uhr
Nachrichten

15.35 Uhr
@mediasres

Das Medienmagazin

16.00 Uhr
Nachrichten

16.10 Uhr
Büchermarkt

16.30 Uhr
Nachrichten

16.35 Uhr
Forschung aktuell

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Wirtschaft und Gesellschaft

17.30 Uhr
Nachrichten

17.35 Uhr
Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18.00 Uhr
Nachrichten

18.10 Uhr
Informationen am Abend

18.40 Uhr
Hintergrund

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Kommentar

19.15 Uhr
Dlf - Zeitzeugen im Gespräch

20.00 Uhr
Nachrichten

20.10 Uhr
Aus Kultur- und Sozialwissenschaften

21.00 Uhr
Nachrichten

21.05 Uhr
JazzFacts

Der Atemder Schönheit Ein Porträt des Saxofonisten Matthieu Bordenave Von Karl Lippegaus Anknüpfen ans Vergangene und Offenheit für das Gegenwärtige charakterisieren Matthieu Bordenaves Musik: Der in München lebende Südfranzose begibt sich mit seiner erstaunlichen neuen Formation Archipel akustisch auf die Spuren des berühmten Jimmy Giuffre Trios. Seine poetische Kammermusik wird nicht nur Jazzkenner ansprechen. Matthieu Bordenaves Musik verzichtet auf große Gestik, Pathos und Pomp; sie gleicht darin eher Aquarell- als Ölmalerei. Mit sorgsam ausgewähltem Tonmaterial weiß sie die Harmonik eines Messiaen und Dutilleux für die Improvisation zu nutzen. Der 37-jährige Matthieu Bordenave studierte in Annecy und Paris, bevor er nach Deutschland kam und mit der Gruppe Café Bleu zwei vielbeachtete Alben aufnahm, eines davon eine Hommage an Edith Piaf. In München lernte er den Pianisten Florian Weber kennen. Zusammen mit ihm und dem Bassisten Patrice Moret gründete Bordenave jüngst die Formation Archipel, deren Besetzung an das historische Vorbild des Jimmy Giuffre Trios von 1961 erinnert. Viel Inspiration verdankt Bordenaves wunderbar melodische Musik auch der Lyrik René Chars, des großen Poeten der Provence. In einer Gegend, die oft von dem Dichter beschrieben wurde, entstanden die Aufnahmen zur neuen Platte "La Traversée" (Durchquerung, Übergang). Der Atem der Schönheit

22.00 Uhr
Nachrichten

22.05 Uhr
Historische Aufnahmen

Weiter Horizont Der Pianist Paul Badura-Skoda (1927-2019) Am Mikrofon: Norbert Hornig Einen glücklicheren Start kann eine Pianisten-Laufbahn kaum haben. Gerade hat der junge Paul Badura-Skoda seine Ausbildung am Wiener Konservatorium hinter sich, da engagieren ihn bereits Wilhelm Furtwängler und Herbert von Karajan für Solistenkonzerte. Von diesen frühen Erfolgen beflügelt, entwickelt sich seine Karriere überaus vielseitig. Badura-Skoda profiliert sich nicht nur als Solist und Kammermusiker mit weltweiter Konzerttätigkeit, sondern auch als Lehrer, Musikwissenschaftler und Autor. Schon in den 50er-Jahren beschäftigt er sich mit der historischen Aufführungspraxis, die er über Bach hinaus auch auf die Wiener Klassik ausdehnt. Seine Urtextausgaben, Aufsätze und Bücher zur Bach- und Mozartinterpretation gehören heute zur Standardliteratur. Paul Badura-Skoda ist vor einem Jahr, am 25. September 2019, in seiner Heimatstadt Wien gestorben.

22.50 Uhr
Sport aktuell

23.00 Uhr
Nachrichten

23.10 Uhr
Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23.53 Uhr
Presseschau

23.57 Uhr
National- und Europahymne

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Kalenderblatt

01.10 Uhr
Hintergrund

(Wdh.)

01.30 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02.00 Uhr
Nachrichten

02.05 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)

02.10 Uhr
Zeitzeugen im Gespräch

(Wdh.)

02.57 Uhr
Sternzeit

03.00 Uhr
Nachrichten

03.05 Uhr
Weltzeit

(Wdh.)

03.30 Uhr
Forschung aktuell

(Wdh.)

03.52 Uhr
Kalenderblatt

04.00 Uhr
Nachrichten

04.05 Uhr
Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr