BR-Klassik

Das Musik-Feature

domspatzenEin neuer Chef für die Domspatzen Gedanken über ein Amt mit 1.000-jähriger Tradition Von Gudrun Petruschka Ob "Premiumstelle" oder "das wichtigste Amt in der deutschen katholischen Kirchenmusik" - die Stelle des Domkapellmeisters in Regensburg, zu dessen Aufgaben auch die Leitung der weltberühmten Domspatzen zählt, ist eine heiß begehrte. 40 Männer und Frauen hatten sich beworben, acht von ihnen wurden zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Christian Heiß, bislang Domkapellmeister in Eichstätt, hat die Stelle schließlich bekommen und ist nun also seit dem 1. September 2019 der neue Chef der Domspatzen. Als er seinen Chor zum ersten Mal öffentlich im Regensburger Dom dirigierte, war das Interesse groß: Er habe den Sängern große Disziplin abverlangt, so urteilte eine Gottesdienstbesucherin. Ein anderer freute sich, dass Heiß sich dem Klang der "Regensburger Tradition" verpflichtet fühlt. Neben Christian Heiß wird in dieser Sendung auch sein Vorgänger Roland Büchner zu Wort kommen, der den Chor 25 Jahre lang geleitet hat und mit ihm wunderbare Momente in Konzerten und Gottesdiensten erlebt hat. In dessen Amtszeit fiel aber auch die Aufarbeitung des Missbrauchskandals. Außerdem erzählen einige Domspatzen, wie es war, beim Vordirigieren der acht Bewerber zu singen, und es wird geklärt, was genau mit der "Regensburger Tradition" gemeint ist - und warum auch in Zukunft keine Mädchen mitsingen werden.
Freitag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

matrix - computer neue medien

Das Ende des Online ShoppingsWarum ein Einkauf bei Amazon mehr kostet als wir denken Online-Riesen und lokale Händler spielen nicht nach denselben Regeln. Das zeigt der Geschäftsführer des Österreichischen Handelsverbandes, Rainer Will, im Buch "Das Ende des Online Shoppings". Müssen lokale Händler zum Beispiel Verpackungsabgaben entrichten, bleiben sie ausländischen Riesen meist erspart. Auch bei der Besteuerung suchen sich Weltkonzerne jene Plätze aus, die ihnen am meisten entgegenkommen. Die Kosten für den vermeintlich günstigeren Preis tragen letztendlich dann doch die Konsument/innen. Franz Zeller hat mit Rainer Will u.a. über die Ungleichbehandlung von lokalen Händlern und Online-Giganten gesprochen und nach den Perspektiven für eine neue Art von Online-Handel gefragt. Redaktion: Franz Zeller Moderation: Wolfgang Ritschl
Freitag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Kabarett direkt

Sebastian KrämerSebastian Krämer: "25 Lieder in 25 Jahren", live aus dem Linzer Posthof. Moderation: Bernhard Fellinger Es lässt sich nicht bestreiten, dass der deutsche Kabarettist und Musiker Sebastian Krämer seit nunmehr mindestens 25 Jahren auf der Bühne steht. Und bevor ihm schon wieder etwas Neues einfällt, was das Ausmaß des bisher angewachsenen Werkes ins endgültig Unüberschaubare treibt, ergreift er die Gelegenheit, die Magie dieser halbrunden Zahl werbetechnisch auszuschlachten und ein paar Abende nur mit einer Auswahl von alten und noch älteren Songs ohne thematisch-programmatischen Bogen zu gestalten. Streng genommen ist es kein Best of, eher sind es einfach irgendwelche 25 Lieder aus irgendwelchen 25 Jahren aus dem Schaffen von Sebastian Krämer. Ein Bühnenabschied ist bei dem Mann so bald auch nicht zu befürchten, aber vielleicht ein Abschied von den meisten dieser Lieder, die fortan andere singen sollen. Die F.A.Z. Rhein-Main-Zeitung schreibt über den feinsinnigen Musikkabarettisten: "Krämer genießt es, seine Zuhörer an der Nase herumzuführen und sich dabei erwischen zu lassen. In seinen Liedern, Gedichten und Texten legt er falsche Fährten, er schlägt Haken vom Tiefsinn zum Wahnwitz, vom schwarzen Humor zum lichten Aphorismus, von der Philosophie zum Kalauer."
Freitag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Hörspiel

Martin Suter«Business Class» von Martin Suter Wie ticken Manager? Was sind ihre Dos and Don"ts, ihre Zwänge, Nöte und Ticks? Was ist das Geheimnis ihres Erfolgs, wie stecken sie Niederlagen weg? Als einer der ersten hat der Schweizer Erfolgsautor Martin Suter einen kühl-unterhaltsamen Blick hinter die Fassade der Wirtschaftsmächtigen geworfen.
Freitag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

On Stage

hamid motebassem"Pardis" - Paradies Hamid Motebassem Ensemble & Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt Aufnahme vom 5.7.2019 beim Rudolstadt Festival Am Mikrofon: Babette Michel Hamid Motebassem gehört zu den internationalen Größen persischer Musik. Im Iran wuchs er jedoch auch mit europäischer Klassik auf und ist bekannt für sein hervorragendes Spiel auf den Lauten Tar und Setar, aber auch als Komponist. Für das Rudolstadt Festival 2019 komponierte er auf Basis von Gedichten alter und zeitgenösssischer persischer Autoren das Auftragswerk ,Pardis" für Gesang, Streichorchester, Holzbläser und iranische Instrumente. Aufgeführt wurde es im historischen Innenhof der Heidecksburg in einem gemeinsamen Konzert seines Ensembles mit der Sängerin Mahdieh Mohammad-Khani und den Thüringer Symphonikern Saalfeld-Rudolstadt unter der Leitung von Oliver Weder.
Freitag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

hör!spiel!art.mix

Thomas MeineckeDer Tod kommt auf einem bleichen Pferd Von Thomas Meinecke Komposition und Regie: Ludwig Abraham BR 2019 Ursendung im Hörspiel Pool Ist das der amerikanische Traum von Freiheit? In der Provinzstadt Roanoke im Staate Virginia treffen sich Schwule, Lesben und Cross-Dresser im Backstreet Cafe. Sie hören Country-Music und spielen Poolbillard. Es ist ihr Stammlokal, sie fühlen sich frei. Ronald Edward Gay, Vietnamveteran, hat eine Pistole und ein Problem mit seinem Nachnamen. Früher bedeutete "gay" fröhlich, heiter, doch inzwischen ist sein Name zu einem Witz und er zu einer Witzfigur geworden. Er besucht das Backstreet Cafe, setzt sich zu der ausgelassenen Geburtstagsgesellschaft, bestellt sich ein Bier und schweigt. Dann zieht er seine Pistole und feuert in die Runde der versammelten Gäste. Seine göttliche Mission: den Kommunismus stoppen, Schwule erschießen. Ein Toter und sechs Verletzte sind das Resultat. Claire und Riki (zwei Drag Queens) schreiben ein Drehbuch über das Massaker. Sie lassen den Täter und die Opfer zu Wort kommen. Sie rekonstruieren minutiös den grausamen Vorfall. Eine wahre Geschichte. "Im Zentrum der musikalischen Umsetzung des Stücks stehen fünf Songs der Country-Sängerin Jeannie C. Riley, die Thomas Meinecke im Text vorschlägt. Diese werden editiert, zum Teil digital bearbeitet und verfremdet, aber auch gecovert und so musikalisch sowie performativ umgedeutet. Eine Mischung aus komponierter Musik und teilweise schnell wechselnden akustischen Hintergründen, bildet das restliche Bett des Hörspiels - als Antwort auf die hochfrequente Gangart des Textes, seine Art Kontexte zu kompilieren und zu verschalten. Für die Coverversionen der Country-Songs arbeite ich mit Pedro Goncalves Crescenti und Peter Rubel (beide International Music und The Düsseldorf Düsterboys) zusammen. Die Haupthandlung, die Recherche der beiden Hauptcharaktere Claire und Riki, wird in die Gegenwart verlegt, um die homophobe Gewalttat im Backstreet Cafe im September 2000 noch stärker in den aktuellen politischen Kontext zu setzen." (Ludwig Abraham) Thomas Meinecke, geb. 1955, Schriftsteller, Journalist, Musiker. Werke u.a. The Church of John F. Kennedy (1996), Tomboy (1998), Hellblau (2001), Musik (2004), Selbst (2016), Ich als Text. Frankfurter Poetikvorlesungen (2012); BR-Hörspiele u.a. Texas Bohemia (1993), Konvent (gemeinsam mit Move D und Michaela Melián, BR/intermedium 2 2002), gemeinsam mit Move D alias David Moufang:übersetzungen/translations (BR 2007, Karl-Sczuka-Preis für Radiokunst), Work (BR 2009), On the map (BR 2015).
Freitag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Krimi

dirk josczokSchwarzblut Kriminalhörspiel von Dirk Josczok Mit: Guntbert Warns, Herbert Sand, Claudia Eisinger, Janusz Kocaj, Lisa Hrdina, Anne Abendroth u. v. a. Komposition: Michael Rodach Regie: Beatrix Ackers (Produktion: Dlf Kultur 2018) Audio unter SWR2.de/hoerspiel Ilka, Sandra und Kimo studieren an der Musikhochschule Piano, Cello und Violine. Dreimal in der Woche üben die Studierenden in der Wohnung der beiden Mädchen. Als Kimo pünktlich zu einer Probe vor der Wohnungstür steht, ist diese nur angelehnt. Er findet Ilka tot im Flur, und von Sandra fehlt jede Spur. Kommissar Magnus und sein Team ermitteln. In voller Besetzung - denn Freddy meldet sich nach ihrer Auszeit zum Dienst zurück. Aber die Beziehung zu ihrem Chef kriselt. Und der mysteriöse Fall entwickelt sich immer mehr zum postfaktischen Albtraum.
Freitag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

rbb Kultur

HÖRSPIEL

Tom PeuckertDie Jahre aus Gold und Eis (3&4) Von Tom Peuckert Folge 3: Gründerzeit Folge 4: Gewinne und Verluste Mit Matti Krause, Karina Plachetka, Astrid Meyerfeldt, Steffen "Shorty" Scheumann, Uwe Preuss, Maximilian Brauer, Eva Weißenborn, Catherine Stoyan, Jan Andreesen, Franziska Hartmann u. v. m. Komposition: Frank Merfort Regie: Barbara Meerkötter & Wolfgang Rindfleisch Produktion: rbb 2019 - Ursendung -
Freitag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Cosmo

COSMO Live

Global Visions: GUTS & Les Akaras, Memoria, Marcando - Global Visions will akustische Brücken zwischen den verschiedenen Kontinenten unseres Planeten schlagen. Mit einer Kombination aus internationalen Gästen und lokalen Acts lud Global Visions zu einer Reise durch verschiedene Klangwelten nach Köln ein. Die Highlights haben wir heute für euch in COSMO Live! Mit dabei ist GUTS - der Meister der Sunshine Beats. Als Teil von Alliance Ethnik prägte er die HipHop-Szene Frankreichs, später zog er nach Ibiza und startete eine erfolgreiche Solo-Karriere: Als Produzent von sonnigen Beatcollagen, Global Pop-Digger und neuerdings auch als Band-Leader von Les Akaras. Memoria haben sich in Köln-Mülheim kennengelernt und erobern von hier aus die Reggae-Szene Deutschlands. Als Hoffnungsträger der jungen deutschen Reggae- und Dancehall-Szene bauen sie Brücken zwischen dem Sound Europas und Lateinamerikas. Abgerundet wurde der Abend von Marcando, die den Salsa Sound der spanischsprachigen Antillen versprühen wird. Sie standen schon mit Salsa-Größen wie Cheo Feliciano, Willie Colón oder Jimmy Bosch auf der Bühne. Aufgenommen am 17.11.2019 im CBE in Köln.
Freitag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Doppelkopf

rocko schamoniAm Tisch mit Rocko Schamoni, "Freiheit-Verklärer" "Hintergrundinformationen über mich glaube ich auf dieser Plattform nicht präsentieren zu müssen. Davon fliegt genug im Netz herum, ergoogelbar, vieles falsch, manches wahr, genau diese Mischung gefällt mir, ich möchte als virtuelles Wesen im Datennebel nur erahnbar sein", so die Hompage von Rocko Schamoni.
Freitag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

lutz hübnerFuror Von Lutz Hübner und Sarah Nemitz Regie: Stefan Kanis Mit Felix Goeser, Anja Schneider und BoEidar Kocevski Produktion: Dlf Kultur 2019 Länge: 53"14 Der Bürgermeisterkandidat Heiko Braubach fährt im Bahnhofsviertel einen jungen Mann an, der ihm unter Drogeneinfluss vor das Auto springt. Schuld trifft ihn nicht. Und dennoch besucht er die alleinstehende Mutter des Jungen, der für den Rest seines Lebens an den Rollstuhl gefesselt sein wird. Braubach will gemeinsam mit ihr überlegen, welche Hilfe ihr Sohn Enno in Zukunft benötigt - vielleicht aus gutem Herzen, vielleicht auch, weil er negative Schlagzeilen fürchtet. Plötzlich taucht Jerome auf, Ennos Cousin. Für den prekär lebenden Paketboten ist klar: Braubach will nur sein Image retten. Und so wittert der Underdog seine Chance und erpresst Braubach nach allen Regeln der Kunst. Seine Waffen: das Internet und hemmungsloser Hass auf die Eliten. Doch wie abgezockt der Politprofi reagiert, überrascht ihn dann doch. Beide scheinen Recht zu haben und sind völlig auf dem Holzweg. Furor
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Deutschlandfunk Radionacht

Chicago Transit AuthorityRock Neues aus der aktuellen Musikszene sowie Klassiker der Rock-, Pop- und Soulmusik Schwerpunkt: Vor 50 Jahren veröffentlichte die Band Chicago Transit ihr Debütalbum ,Chicago Transit Authority", und nannte sich ab dem zweiten Werk nur noch Chicago Am Mikrofon: Günther Janssen
Samstag 01:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren